TERMINE ...

5.5.18 - U 14 männlich, Regionalmeisterschaft in Heidelberg, HTV als Ausrichter (HTV als NVV-Meister)
5.5.18 - Damen III Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga
5.5.18 - Beachserie: B-Top Herren
9./10.6.18 - Ba-Wü Beach Tour auf der Neckarwiese
16.6.18 - Staffeltag in Forst
16.6.18 - Beachserie: C-Herren
17.6.18 - Beachserie: B-Top Herren
15./16.9.18 - BFS Cup Süd
14.7.18 - Bahnstadtlauf

HALBMARATHON IN HEIDELBERG

Bei großer Hitze haben es die Repräsentanten der Herren V unter größten Anstrengungen und Überwindung des inneren Schweinehunds bis ins Ziel geschafft.
Mit Zeiten von 2:08 (Andreas) und 2:09 (Gert) gab es zwar keine Rekorde zu vermelden aber am Ende waren beide doch zufrieden.



U16M DRITTER BEI DER SÜDDEUTSCHEN MEISTERSCHAFT

Am 13.04.2018 fuhren 11 coole Volleyballspieler und ein ebenso cooler Trainer nach Friedrichshafen, um dort die Süddeutsche Meisterschaft zu bestreiten. Als sie nach einer langen und anstrengenden Zugfahrt am Hauptbahnhof von Friedrichshafen ankamen, musste die Mannschaft noch einen viertelstündigen Marsch zur Jugendherberge bewältigen, wo sie die Nacht verbringen würde. Als sie dort ankamen und sich in den kleinen Zimmern eingerichtet hatten, liefen sie zum Hafen und aßen dort Pizza. Gegen 21Uhr stieß Christian Lohse (Co-Trainer) zu der Gruppe. Als sie fertig mit dem Essen waren, gingen sie, bemüht sich zu beeilen, zurück. Alle gingen früh ins Bett, da am nächsten Tag das wichtige Turnier anstand. Am Samstag, den 14.04, traf sich das motivierte Team um 8:30Uhr, um sich mit einem großen Frühstück auf die anstehende Herausforderung vorzubereiten. Eine Stunde später checkten sie aus der Jugendherberge aus und begaben sich auf den Weg zur Turnhalle. Diese zu finden, stellte sich aber als schwieriger heraus, als man dachte, da eine Person, deren Namen nicht genannt werden darf, schlecht navigierte.

Nach der Absage des TSV Schmiden wurde der Spielmodus geändert und es wurde jeder gegen jeden gespielt. In der Sporthalle angekommen, traf man auch auf direkt aus den Skilandheim angereisten Philipp S. bereiteten sich die Spieler auf das erste Spiel vor. Das erste Spiel war gegen Rottenburg, welches leider nicht von den Young Vikings für sich entschieden werden konnte. Im ersten Satz brauchte Heidelberg erst ein wenig um ins Spiel zu kommen, diese kurze Phase reichte den Rottenburgern jedoch aus um diesen Satz für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz hielten die Heidelberger Spieler dann dagegen und schlugen Rottenburg und erzwangen somit den Tie-Break. Da wir noch nie einen Satz gegen Rottenburg gewonnen hatten, waren die Heidelberger Spieler so überrascht, dass sie die ersten Punkte im letzten Satz Rottenburg überließen. Somit konnte Heidelberg diesen Rückstand nicht mehr aufholen.

Nachdem man nun eine Runde spielfrei hatte, stand das zweite Spiel gegen den Gastgeber VFB Friedrichshafen an, welches die Young Vikings mit 2:0 gewannen, doch trotzdem mutierte der Trainer, aufgrund der Schläfrigkeit der Spieler, fast zum Hulk. Infolgedessen wurde die Stimmung innerhalb der Mannschaft besser und eine deutliche Leistungssteigerung war zu erkennen.

Danach spielte das Team aus Heidelberg gegen die Vertreter aus Freiburg. Im ersten Satz war es ein sehr spannendes Spiel, da beide Mannschaften auf Augenhöhe agierten. Doch leider wurde Heidelberg am Ende von Freiburg geschlagen und verlor den ersten Satz äußerst knapp. Durch einen Wechsel im zweiten Satz, ging es steil bergauf und die Heidelberger zogen den Freiburgern davon und der Tie-Break sollte wieder über Sieg und Niederlage entscheiden. Dort ließ Heidelberg nicht nach und konnte, unter großer Anstrengung Freiburg niederringen.

Somit gab es nun das, von den mitgereisten Heidelberger Fans, heiß erwartete Entscheidungsspiel gegen den TV Bühl. Da beide Teams bisher nur gegen Rottenburg verloren hatten und dies die letzte Begegnung des Tages war, würde dieses Spiel über die Vizemeisterschaft und die damit einhergehende Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft entscheiden.

Im ersten Satz fegten die Heidelberger Bühl quasi vom Feld. Starke Aufschläge der Young Vikings und konsequent zu Ende gespielte Spielzüge waren hier der Schlüssel zum Satzerfolg. Doch im zweiten Satz herrschten umgekehrte Verhältnisse. Heidelberg hatte Probleme mit den Aufschlägen der Bühler, sehr zum Ärger des Trainerteams und natürlich auch der Spieler selbst, und auch die Fehlerquote stieg. Deswegen konnte sich der TV Bühl den zweiten Satz holen und zum dritten Mal an diesem Tag sollte der Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden. In diesem geriet man zu Beginn zu hoch in Rückstand und vermochte diesen bis zum Ende nicht mehr auszuholen. Somit wurden die Bühler Zweiter und qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft in Rottenburg. Den Heidelbergern blieb nur das Wissen, dass sie die beste Platzierung einer Mannschaft aus HTV Young Vikings Mannschaft jemals einholten. Am Ende des Spieltags stand noch die Siegerehrung auf dem Zettel, wo wir dem TV Rottenburg zur Süddeutschen-Meisterschaft und dem TV Bühl zur Qualifikation zur Deutschen Meister gratulieren können. Ein besonderer Dank geht auch an unsere mitgereisten Fans/Eltern die uns sowohl in den Siegen als auch in den Niederlagen grandios unterstützt haben.

Es spielten: Nils Gromer, Jonathan Göbelt, Philipp Hornung, Linus Hüger, Leonard Köhler, Tom Lehmann, Philipp Sandmann, Robert Schramm, Benjamin Stiehl, Artur Wehnes, David Wenzel, Morten-Jostein Wiederhold.

Videos zu den Spielen:

HTV vs TV Rottenburg:


HTV vs VfB Friedrichshafen:


HTV vs FT 1844 Freiburg:


HTV vs TV Bühl:


POKALSIEG DER U16W

Am 14.04.18 ging es zum Pokalspieltag, dem letzten Turnier dieser Saison, nach Viernheim, wo wir mit den neun bestplatzierten Mannschaften der Spielrunde um den Gewinn des Jugendverbandspokals spielten. Als erstes spielten wir gegen die Gastgeber. Der erste Satz ging klar an Viernheim. Wir waren noch nicht angekommen und hatten eine zu hohe Eigenfehlerquote. Den 2. Satz konnten wir klar für uns Gewinnen, den entscheidenden Satz gewannen wir ebenfalls. Danach waren wir Schiedsgericht und im Anschluss mussten wir wieder vollen Einsatz zeigen. Im Spiel gegen Helmstadt verloren wir wieder knapp den ersten Satz 25:23. Den 2. und 3. Satz gewannen wir dafür klar. Mit zwei Sätzen entschieden wir das 3. Spiel und letzte Gruppenspiel gegen Höpfingen eindeutig für uns und zogen damit als einzige Mannschaft des Turniers ohne Spielverlust ins Finale ein. Auch hier behielten wir gegen die Freunde aus Walldorf klar die Oberhand und gewannen den leider nicht vorhandenen Jugend-Verbands-Pokal mit 2:0. Gerne hätten wir den Pokal gleich mit nach Hause gebracht, allerdings haben die Verantwortlichen des Verbandes es nicht geschafft, den Pokal rechtzeitig nach Viernheim zu schicken. Wir sind stolz, dass wir den HTV diese Saison so erfolgreich vertreten haben!! Es spielten: Julika, Matilda, Greta, Dana, Annika, Jula und Selma






DAS NEUESTE VIN GIBT ES HIER ZUM RUNTERLADEN





FRISCHES + ARCHIV



...weitere und ältere Inhalte im Archiv